Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD) und Verbrauchsdatum

Was ist das Mindesthaltbarkeitsdatum?

Das Mindesthaltbarkeitsdatum ist eine in der Eu (und der Schweiz) vorgeschriebene Kennzeichnung die an nahezu alle verpackten Lebensmittel angebracht werden muss.

Sie beschreibt den Zeitraum in dem der Hersteller dafür garantiert das, dass betreffende Lebensmittel bei richtiger Lagerung ohne Einschränkungen genießbar ist.

Bei Ablauf des MHD ist es möglich das die Lebensmittel:

  • die Farbe verändern
  • der Geschmack sich verändert
  • die Konsistenz sich verändert
  • der Geruch sich verändert
  • austrocknen
  • sich Bakterien vermehren
  • beginnen zu verschimmeln oder zu verfaulen

Die meisten Lebensmittel sind allerdings auch noch nach dem überschreiten des MHD genießbar. Einige sogar noch Jahre nach Ablauf des MHD z.B. Salz, Tafelwasser oder in Dosen abgepackte Lebensmittel.

Man sollte allerdings vor dem Verzehr oder der Verarbeitung immer auf seine Sinne vertrauen und die Lebensmittel genau begutachten und auf Aussehen und Geruch hin überprüfen

 

 Was ist das Verbrauchsdatum?

Mit dem Verbrauchsdatum (verbrauchen bis…) werden Lebensmittel gekennzeichnet die schnell verderben wie z.B. roher Fisch, Hackfleisch und rohes Geflügel. Diese Lebensmittel sollten nach Ablauf des angegebenen Datums nicht mehr verzehrt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.